Christoph - part 1

Getroffen in Zürich, Schweiz, im März 2020

(Teil 1 von 3) Es ist der 10. März. Ich bin aufgeregt, da ich gleich jemanden treffen werde, den ich seit 16 Jahren nicht mehr gesehen habe. Als ich auf den grossen Treffpunkt beim Züricher Hauptbahnhof zusteuere, noch immer nach Christoph Ausschau halte und ihn schlussendlich entdecke, kommt er bereits auf mich zu.

»Heyyy!« Auf seinem Gesicht findet sich ein breites Lachen.

»Grossartig dich zu sehen.« Ich brauche ein paar Sekunden, um zu begreifen, dass vor mir tatsächlich die Person steht, die ich vor langer Zeit getroffen hatte als ich mit 12 Jahren in einen Schachklub in der Nähe meines Dorfes eingetreten bin. Ein paar Monate später war er plötzlich nicht mehr dabei. Nach vielen Jahren entdeckte ich ihn auf Facebook, und ehrlich gesagt, war ich ziemlich beeindruckt. Christoph hatte sich zu einem Weltklasse-Cello-Solisten hochgearbeitet, der auf den grossen Konzerten auf der ganzen Welt spielte. Nun lebt er in Berlin. 'Einer der besten seiner Generation' las ich diesen Morgen, als ich einige Interviews und Videos von ihm durchstöberte. Ich will herausfinden, was ihn so weit gebracht hat, was der 26-Jährige über seinen eigenen Erfolg denkt und wie er im echten Leben als Persönlichkeit ist. Was ich gleich zu Beginn feststelle: Er hat eine Menge Energie.

»Hast du ein gutes Leben mit deinem Verdienst?«, will ich wissen, nachdem wir etwas Smalltalk geführt haben.

»Im Prinzip, ja. Aber manchmal bin ich in die Finanzierung von Projekten involviert, was eine Menge Aufwand und Risiko bedeutet, da ich die gesamte finanzielle Verantwortung übernehme. Glücklicherweise habe ich Sponsoren für manche Gelegenheiten. Und meine Eltern haben mich schon immer sehr unterstützt. Zudem sind sie meine Manager, wofür ich dankbar bin.« Die Bezahlung für einen Konzertauftritt kann durchaus einen durchschnittlichen Schweizer Monatslohn betragen. »Ich investiere das Geld oftmals in ein Filmteam, das unseren Auftritt mit mehreren Kameras festhält. Dies stelle ich dann auf Youtube.«

»Was dir aber keine Einnahmen gibt, oder?« »Nicht direkt, aber es ist wichtig in der heutzutage stark vernetzten Internet- und Social-Media-Welt. Je mehr Leute dich finden im Internet, desto mehr Möglichkeiten eröffnen sich dir.«

»In deiner Jugend hast du viele bekannte Wettbewerbe gewonnen. Nun wirst du als einer der besten Cellisten der Welt betrachtet. Kann es passieren, dass dir der Erfolg manchmal in den Kopf steigt?«

_ Im 2. Teil werden wir mehr über Erfolg und das Glück-haben reden. Christoph findest du unter Christoph Croisé

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by  The 7 Memories